Gemeinschaftspraxis Ziegler-Kirbach & Gehrt

Kinder- und Jugendärzte

Therapeutische Möglichkeiten

EEine Behandlungsbedürftigkeit besteht, wenn Funktionseinschränkungen den Alltag erschweren und ein Leidensdruck da ist. Art und Intensität der Therapie sollten sehr individuell ausgewählt werden. Zum Beispiel:

  • Eltern- und Kind- Information, Beratung und Begleitung
  • Anpassungen in der Eltern-Kind-Interaktion
  • Weiterentwicklung der Eigenverantwortlichkeit bei Jugendlichen
  • Effektivere Lernbedingungen schaffen und angepasste Lernstrategien entwickeln
  • Teilleistungsstörungen behandeln
  • Entwicklungsrückstände aufholen
  • Pharmakotherapie, um neurobiologisch eine bessere („normale“) Möglichkeit zur Konzentration und zur Aufrechterhaltung der Aufmerksamkeit zu erreichen, damit die persönlichen Ressourcen gut genutzt werden können und auch die therapeutischen Bemühungen erfolgreich sein können. Bei schon bestehenden sozialen Schwierigkeiten gelingt damit auch häufig eine bessere Integration in Familie, Schule und Freundeskreis.
  • Verhaltenstherapie

Da diese neurobiologische Störung genetisch mitbedingt ist, ist nicht unbedingt davon auszugehen, dass sie sich „auswächst“. Die Symptome und Einschränkungen, aber auch die Chancen, verändern sich in den Lebensphasen.  Circa die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen mit einer ADHS haben auch als Erwachsene noch mehr oder weniger starke Einschränkungen. Viele Betroffene meistern sehr erfolgreich ihre Schwierigkeiten. Mit den im Leben sich verändernden Aufgaben und Anforderungen verändern sich auch die Schwierigkeiten, Schwachpunkte, Missgeschicke und Fehler durch die Aufmerksamkeitsstörung. Eine frühzeitige strukturelle und therapeutische Begleitung ist Erfolg versprechend. Oft mit Unterstützung einer medikamentösen Therapie.

Wir stellen Therapiemöglichkeiten vor und koordinieren die notwendige Therapie.

Dazu bieten wir über das Coaching- und Seminar-Institut SmiLE  als Privatleistungen an :

  • Informationen, pädagogisch-psychologische Beratungen und therapeutische Begleitung  
  • Seminare für Eltern und Jugendliche (z.Zt. leider ausgesetzt, uns fehlt eine Psychologin/Psychotherapeutin)
  • ADHS-Coaching