Gemeinschaftspraxis Ziegler-Kirbach & Gehrt

Kinder- und Jugendärzte

Tipps für Eltern - Krupp Syndrom

Diese Hinweise können in keinem Falle eine ärztliche Untersuchung und Beratung ersetzen.

Krupp-Syndrom

Das Krupp-Syndrom tritt am häufigsten im Säuglings- und Kleinkindalter auf, ist aber auch bei Schulkindern nicht ungewöhnlich. Es beginnt meist plötzlich in den frühen Morgenstunden.

Typisch sind:

  • Bellender Husten
  • Ziehende Einatmung
  • Heiserkeit
  • Zunehmende Atemprobleme

Was können Sie tun?

  • Halten Sie Ihre Wohnung rauchfrei.
  • Die ideale Schlaftemperatur beträgt ca. 16°-18°. Bei Atemproblemen eher noch kühler.

Wenn Ihr Kind mit bellendem Husten und ziehender Atmung aufwacht:

  • Kind beruhigen, an das geöffnete Fenster oder nach draußen gehen.
  • Wenn nach ca. 15 min. keine Besserung:
    im Badezimmer heißes Wasser laufen lassen (am besten Dusche) und das Kind die warme, feuchte Luft inhalieren lassen.
  • Wenn nach 15 min. keine Besserung:
    Kortisonzäpfchen geben.
  • Wenn nach 20 min. keine Besserung oder bei rascher Verschlechterung: Rettungsleitstelle rufen (112) und mit Rettungswagen in die Kinderklinik fahren.